Brotbrett-Lampe

Um einfach elektrische Schaltungen zu bauen, benutzt man oft ein Breadboard, in dessen Löcher man die Drähte von Widerständen, LEDs oder Verbindungskabeln stecken kann. Um diese zu benutzen, muss man sich nur einmal kurz deren Aufbau anschauen:

Breadboard
https://sensebox.github.io/books-v2/edu/de/grundlagen/breadboard.html

Als erstes, kleines Projekt bauen wir uns eine Lampe, die wir über einen Taster an- und ausschalten können. Den Arduino benutzen wir an dieser Stelle nur als Stromquelle, die uns eine Spannung von 5V liefert. Damit können wir eine LED ansteuern und zum Leuchten bringen. Bei LEDs musst Du beachten, dass diese einen Pluspol - das längere Beinchen - und einen Minuspols - das kürzere Beinchen - besitzen. Falls Du sie falsch herum einbaust, passiert aber nichts. Die LED bleibt dann einfach nur dunkel.

Die Funktionsweise des Tasters scheint auf den ersten Blick etwas verwirrend. Wenn man weiß, dass es sich bei dem Bauteil aber eigentlich um zwei Taster, die immer gleich geschaltet sind, handelt, ist es eigentlich doch wieder ganz einfach :-)

Der Widerstand ist wichtig, damit nicht zu viel Strom durch die LED fließt. Diese geht sonst schnell kaputt. Im Extremfall kann diese sogar explodieren. Wichtige Grundregel also: Eine LED wird nie ohne Vorwiderstand betrieben! Ob der Widerstand vor oder nach der LED ist egal, man nennt ihn trotzdem Vorwiderstand. Bei einer Spannung von 5V kannst Du immer einen 220 Ohm Widerstand benutzen.

Aufgabe

Nachdem Du die Schaltung aufgebaut hast, sollst Du sie in zwei Varianten ergänzen:

  1. Baue Deine Schaltung mit zwei parallel geschalteten LEDs und einem Taster auf.
  2. Baue Deine Schaltung mit zwei in Reihe geschalteten Tastern und einer LED auf.